Publikationen

Monografie und Herausgeberschaft

  • Ausstieg aus der Wissenschaft. Die Hochschule: Journal für Wissenschaft und Bildung 29 (1/2020) (Hrsg. gem. S. Beaufays und A. Franz).
  • Lost in Structure? Abbruchgedanken von NachwuchswissenschaftlerInnen in der strukturierten Promotion. Wiesbaden: Springer VS (2015).
  • Promovieren nach Plan? Chancengleichheit in der strukturierten Promotionsförderung. Wiesbaden: Springer VS (Hrsg.) (2013) (gem. mit N. Roman).

Aufsätze in Zeitschriften, Sammelbänden und Online-Veröffentlichungen

** Peer Review * Review durch HerausgeberIn(nen) und/oder Redaktion

2020

  • “Bin ich auf dem richtigen Weg?“ Der Ausstieg aus der Wissenschaft als permanente Option im ereignisgestützten Orientierungsprozess der Postdoc-Phase. In Die Hochschule. Journal für Wissenschaft und Bildung 29 (1/2020).*
  • Zur Externalisierung und Individualisierung von Verantwortung in Wissenschaftsorganisationen – dargestellt am Beispiel der deutschen Förderlandschaft in der Postdoc-Phase. In C. Fahrenwald, N. Engel & A. Schröer (Hrsg.): Organisation und Verantwortung. Wiesbaden: Springer VS.*

2019

  • Alter(n) in Wissenschaftsorganisationen – Wissenschaftskarriere eine Frage von Altersgrenzen? In M. Sitter, I. Truschkat, K. Kutzner & R. Knackstedt (Hrsg.): Grenzüberschreitungen im Kompetenzmanagement (S. 109-126). Wiesbaden: Springer VS (gem. mit W. Frey).*

2018

  • Strukturierte Promotionsförderung an der modernisierten Universität zwischen Rhetorik, Versprechen und Umsetzung. In Binder, U. (Hrsg.): Modernisierung und Pädagogik – ambivalente und paradoxe Interdependenzen (S. 146-161). Beltz-Juventa (gem. mit M. S. Baader).*
  • „Gut gemacht, Mädchen!“ Wilde Ecken im akademischen Handlungsraum. In E. Glaser, H.-C. Koller, W. Thole & S. Krumme (Hrsg.), Räume für Bildung – Räume der Bildung (S. 234-250). Opladen: Verlag Barbara Budrich (gem. mit D. Böhringer).*
  • Sozial- und Organisationspädagogik AbsolventInnenstudie: SOPAS 2017 für Bachelor- und MasterabsolventInnen. In Cluster Paper, 3/2018. Hildesheim: Universitätsverlag Hildesheim (gem. mit A. Herz und T. Ely).

2017

  • Ungleichheiten in der strukturierten Promotionsförderung – mehr Chancengleichheit durch Strukturierung? In M. S. Baader & T. Freytag (Hrsg.), Bildung und Ungleichheit in Deutschland (S. 339-366). Wiesbaden: Springer VS (gem. mit M. S. Baader).*
  • Equal opportunities in the postdoctoral phase in Germany. European Educational Research Journal, 16(2-3), S. 277-297 (gem. mit M. S. Baader, D. Böhringer und N. Roman).**
  • Abbruchgedanken – (k)ein Thema in der strukturierten Promotion? Zeitschrift für Beratung und Studium, 1, S. 19-25.*
  • More structure? – Types of doctoral programmes in Germany. In Cluster Paper, 2/2017. Hildesheim: Universitätsverlag Hildesheim.
  • Strukturierte Promotionsprogramme als Machtbehälter? In S. Kink, S. Lerch & G. Lind (Hrsg.), Wissenschaft_Macht_Nachwuchs. Zur Situation von Nachwuchswissenschaftler_innen (S. 113-127). Graz: Grazer Beiträge zur Hochschullehre (Band 8).*

2016

2015

  • Chancengleichheit durch die strukturierte Promotionsförderung – ein Tabu in der Umsetzung? Die Hochschule: Journal für Wissenschaft und Bildung, 2, S. 58-78 (gem. mit M. S. Baader).**
  • Chancengleichheit in der Postdoc-Phase in Deutschland – Gender und Diversity: Datenhandbuch. Hildesheim: Universitätsverlag Hildesheim (gem. mit J. Gundlach).
  • Plädoyer für einen nachhaltigen Umgang mit wissenschaftlichem Personal. Hildesheim: Universitätsverlag Hildesheim (gem. mit dem „Team Chance“).
  • Abschlussbericht des Projekts „Chancengleichheit in der Postdoc-Phase in Deutschland – Gender und Diversity“. Hildesheim (gem. M. S. Baader, D. Böhringer und W. Schröer).

2014

  • Nachwuchs im Netz: Eine Untersuchung der Genderrelevanz von Förderprogrammen für Postdocs. Beiträge zur Hochschulforschung, 3, S. 52-72 (gem. mit D. Böhringer und J. Gundlach).**

2013

  • Bestandsaufnahme und Typisierung von Programmen strukturierter Promotion – eine Perspektive der Außendarstellung. In S. Korff & N. Roman (Hrsg.), Promovieren nach Plan? Chancengleichheit in der strukturierten Promotionsförderung (S. 41-74). Wiesbaden: Springer VS (gem. mit N. Roman).
  • Promovieren in strukturierten Promotionsprogrammen aus Sicht der AdressatInnen – Ergebnisse der standardisierten Online-Befragung. In S. Korff & N. Roman (Hrsg.), Promovieren nach Plan? Chancengleichheit in der strukturierten Promotionsförderung (S. 75-116). Wiesbaden: Springer VS (gem. mit A. Herz).
  • Strukturierte Promotion aus Sicht der ExpertInnen. In S. Korff & N. Roman (Hrsg.), Promovieren nach Plan? Chancengleichheit in der strukturierten Promotionsförderung (S. 167-197). Wiesbaden: Springer VS (gem. mit J. Krawietz und N. Roman).
  • Ein Köcher voller Fragen – Instrument zur Selbstevaluation. In S. Korff & N. Roman (Hrsg.), Promovieren nach Plan? Chancengleichheit in der strukturierten Promotionsförderung (S. 207-226). Wiesbaden: Springer VS (gem. mit M. S. Baader und W. Schröer).

2012

2011

  • Bleibt alles anders? – Chancengleichheit in der strukturierten Promotionsförderung an deutschen Hochschulen. In B. Blättel-Mink, A. Franzke & A. Wolde (Hrsg.), Gleichstellung im Reformprozess der Hochschulen. Neue Karrierewege für Frauen? (S. 143-162). Sulzbach/Taunus: Ulrike Helmer-Verlag (gem. mit C. Oppermann, N. Roman und J. Schröder).*