Kategorien
Forschung

Sozial- und Organisationspädagogik AbsolventInnenstudie gestartet!!!

Das Feedback der AbsolventInnen betrachtet das Institut für Sozial- und Organisationspädagogik als wichtige Quelle, um die Bedingungen und Inhalte des Studiums für die nachfolgenden Studierendengenerationen dem Bedarf weiterentwickeln zu können. Daher führt das Institut für Sozial- und Organisationspädagogik der Stiftung Universität Hildesheim mit Unterstützung des Forschungsclusters „Hochschule und Bildung“ im Wintersemester 2017/18 wiederholt eine Befragung mit den AbsolventInnen des Studiengangs Sozial- und Organisationspädagogik durch (Homepage). Wer kann an der Studie teilnehmen? Alle AbsolventInnen des Instituts für Sozial- und Organisationspädagogik, die einen Bachelor- und/oder Master-Abschluss des Studiengangs Sozial- und Organisationspädagogik erlangt haben, sind zur Beteiligung an der Studie eingeladen. Ihre Erfahrungen sind uns wichtig! Bitte nehmen Sie an der Befragung des Instituts für Sozial- und Organisationspädagogik teil, damit wir auch Ihre persönliche Erfahrung im Studium und Beruf in die Weiterentwicklung des Studiengangs einbinden können.

Über folgenden Link gelangen Sie direkt zur Befragung:
https://www.soscisurvey.de/sopas17/

Kategorien
Forschung

Ausstieg aus der Wissenschaft – Netzwerk zu Ausstiegsprozessen im akademischen Kontext

Ausstieg aus der Wissenschaft ist ein DFG gefördertes wissenschaftliches Netzwerk, das die Ausstiegsprozesse im akademischen Kontext untersucht. Das interdisziplinäre wissenschaftliche Netzwerk hat zum Ziel, individuelle und organisationale Bedingungen des Ausstiegs aus dem wissenschaftlichen Feld zu untersuchen und den Ausstiegsprozess auf den unterschiedlichen Stufen der wissenschaftlichen Karriere (Promotions-, Postdoc- und Berufungsphase) theoretisch wie empirisch aus verschiedenen fachwissenschaftlichen Disziplinen näher zu beleuchten und auszuarbeiten. Die Formierung des Netzwerkes ermöglicht eine anhaltende interdisziplinäre Zusammenarbeit von Wissenschaftler/-innen aus erziehungs-, sozial- und bildungswissenschaftlichen Kontexten, die sich mit Ausstiegsprozessen aus der Wissenschaft beschäftigen. Zum Jahresbeginn 2018 nimmt das Netzwerk seine Zusammenarbeit auf.

Weitere Informationen finden Sie nach Fertigstellung auf der Homepage des Netzwerks!