Kategorien
Veranstaltung

EINLADUNG // Auftaktveranstaltung der Reihe „Hildesheimer Dialoge: Wissenschaft und Hochschule im Fokus empirischer Bildungsforschung“

„Promotionsprogramme als pädagogische Räume?“
Montag, 23. Januar 2017, Stiftung Universität Hildesheim

Mit dem Thementag zu „Promotionsprogramme als pädagogische Räume?“ startet das Forschungscluster „Hochschule und Bildung“ der Institute für Sozial- und Organisationspädagogik und Erziehungswissenschaft – Abteilung Allgemeine Erziehungswissenschaft – seine Veranstaltungsreihe „Hildesheimer Dialoge“. Ziel ist es, einen kontinuierlichen Austausch zwischen Vertreterinnen und Vertretern aus Wissenschaft und Praxis zu Themen des Forschungsgebiets „Wissenschaft und Hochschule im Fokus empirischer Bildungsforschung“ zu initiieren. Die Thementage finden einmal im Jahr statt und sind so angelegt, dass die fachliche Diskussion und der transdisziplinäre Austausch im Mittelpunkt stehen.
Bei diesem ersten Dialog fragen wir danach, inwiefern die Promotion als dritte Phase des Bologna-Prozesses in Deutschland als Bildungsprozess und pädagogischer Raum wahrgenommen wird. Daran schließen sich weitere Fragen an: Wird die Phase des Promovierens in Programmen tatsächlich als Bildungs- und Lernwelt verstanden? Oder haben wir es diesbezüglich eher mit einem blinden Fleck der Pädagogik wie der Bildungsforschung zu tun?

Interessierte sind herzlich eingeladen.

Wann: Montag, 23. Januar 2017 von 11 bis 16 Uhr
Wo: Stiftung Universität Hildesheim, Domäne Marienburg Haus 51/02
Mehr unter: https://hochschuleundbildung.de/aktivitaeten/hildesheimer-dialoge/
Anmeldung per Mail: chance@uni-hildesheim.de

Ihr Veranstaltungsteam
Meike Sophia Baader, Marion Kamphans, Svea Korff und Wolfgang Schröer

Kategorien
Veranstaltung

Werkstattgespräch „Dropout-Forschung – Ausstiegsprozesse im akademischen Kontext“

Am 14. September von 15 bis 18 Uhr findet im Forschungscluster „Hochschule und Bildung“ der Universität Hildesheim ein Werkstattgespräch zum Thema „Dropout-Forschung – Ausstiegsprozesse im akademischen Kontext“ statt. Mit Kurzbeiträgen von Daniela Böhringer (Hildesheim), Anja Franz (Magdeburg) und Svea Korff (Hildesheim) steht ein direkter Austausch über Forschungsvorhaben, Ideen und theoretische sowie methodische Zugänge im Bereich der Dropout-Forschung im Mittelpunkt (Programm).

Kategorien
Veranstaltung

Inklusion und Promotion?

GEW-Seminar „Inklusion und Promotion? Zugänge und Prozesse inklusiv gestalten“ für Doktorandinnen und Doktoranden vom 24. bis 26. Juni in Rheinsberg (Brandenburg) mit Workshops zur akademischen Karriereentwicklung mit Behinderung, Promotion und soziale Ungleichheit, Geschlechterverhältnissen in der Promotionsphase und zu Barrieren, behindernden Momenten im Studium (Programm DoktorandInnenseminar 2016).

Kategorien
Veranstaltung

DGfE-Kongress 2016 Symposium angenommen

Eingereichtes Symposium „Hochschulen: Gendered Organizations – Gendered Spaces?“ auf dem DGfE-Kongress 2016 in Kassel wurde angenommen mit Beiträgen von Prof. Dr. Meike Sophia Baader & Dr. Navina Roman „Räume der Unsicherheit? Zur Situation von Post(docs) in Deutschland“ (Universität Hildesheim), von Dr. Daniela Böhringer & Dr. Svea Korff „Well done, girl! – Wilde Ecken im akademischen Handlungsraum“ (Universität Hildesheim), von Dr. Ramona Schürmann & Thorben Sembritzki „Wenn Räume ineinandergreifen – neue Chancen und neue Herausforderungen des wiss. Nachwuchses“ (DZHW) und von Dr. Stefanie Lerch „Antike und postmoderne Bildungsräume im Vergleich“ (Universität Graz).